Naturheilverfahren
in München-Bogenhausen | Privatpraxis Dr. Neglein

Naturheilverfahren in der Privatpraxis für Allgemeinmedizin
Dr. med. Christian Neglein, Facharzt für Allgemeinmedizin, Hausarzt

Patho-genetisches Denkmodell

Die herkömmliche Medizin bedient sich eines sogenannten patho-genetischen Denkmodells, das heißt sie konzentriert sich darauf wie Krankheiten entstehen und sich entwickeln.

Aktiv die eigene Gesundheit beeinflussen

In der Naturheilkunde, die bereits in der Antike als Lebens- und Heilkraft entdeckt und zur Gesundung und Linderung von Krankheiten angewendet wurde, nimmt die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen natürlich auch einen wesentlichen Raum ein, allerdings besteht ein grundlegend anderes gedankliches Verständnis. Die Naturheilkunde setzt sich vor allem damit auseinander, wie Gesundheit und Wohlergehen entstehen und wie die Eigenverantwortung des Patienten im Dialog mit dem Arzt gesteigert werden kann. Der Patient ist folglich nicht mehr nur passiv der Medizin ausgeliefert, sondern er lernt selbst aktiv seine Gesundheit zu beeinflussen und für diese Verantwortung zu übernehmen. Der Arzt ist für den Patienten Partner und Berater für seine Gesundheit. Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein breites Spektrum unterschiedlicher Methoden, die dazu beitragen, die dem Körper eigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung und Selbstregeneration zu aktivieren. Dazu bedient sie sich in der Natur vorkommender Mittel, wie Heilpflanzen, aber auch verschiedener Reize, wie Sonnenlicht, Wasser, Wärme, Kälte, Nahrung etc.

Das Immunsystem stärken mit ganzheitlichen Therapien

In meiner Praxis in München-Bogenhausen biete ich meinen Patienten ein breites Behandlungsspektrum. Damit verfolge ich naturheilkundliche, ganzheitliche Diagnostik- und Therapiekonzepte, die insbesondere das Immunsystem positiv modulieren können.

Immunsystem regulierende Naturheilverfahren

Natürlich werden auch im Rahmen der Hausbesuche schmerztherapeutische Methoden aus den Bereichen Osteopathie, Chirotherapie, Chiropraktik, Neuraltherapie, Akupunktur und Naturheilkunde angewendet. Naturheilverfahren, als Immunsystem regulierende Therapieform, unterstützen parallel dazu die schmerztherapeutischen Methoden.

➡ Phytotherapie

Einsatz von pflanzlichen Heilmitteln

➡ Hydro- und Balneotherapie

Wasseranwendungen, z.B. nach Kneipp

➡ Bewegungstherapie

(Sport, Laufen, Yoga)

➡ Ernährungsmedizin


➡ Ordnungstherapie

Entwicklung einer ausgewogenen Lebensführung

➡ Symbioselenkung / sogenannte mikrobielle Therapie

Mittels bakteriell abgeleiteter Produkte wird die gestörte Besiedelung der Darmschleimhaut normalisiert und dadurch die Funktion des darmeigenen Immunsystems und des Stoffwechsels verbessert.

➡ Eigenbluttherapie

Kleine Eigenbluttherapie:
Verabreichung von frisch entnommenem körpereigenen Blut in die Gesäßmuskulatur
Große Eigenbluttherapie:
Rückführung durch Ozon aktivierten Bluts mittels Infusion.
Illustration für Ernährungsmedizin
Illustration für Yoga

1. Können Naturheilverfahren in Kombination mit Behandlungsmethoden der klassischen Medizin angewendet werden?

Die Kombination von Naturheilverfahren mit Behandlungsmethoden der klassischen Medizin ist möglich und in vielen Fällen sogar empfehlenswert. Werden die Behandlungsmethoden der Naturheilverfahren, mit denen der klassischen Medizin kombiniert, so spricht man von Komplementärmedizin.

In der Komplementärmedizin werden unterschiedliche Behandlungsmethoden, welche auf anderen Modellen der Entstehung von Krankheiten und deren Behandlung basieren als in der klassischen Medizin, zusammengefasst. Die Komplementärmedizin ist auch bekannt unter den Begriffen Integrative Medizin, Naturheilkunde oder traditionelle Medizin. Diese Auswahl umfasst verschiedene Methoden, wie zum Beispiel die Akupunktur, die Homöopathie, die Medizin nach Kneipp, die Traditionelle Chinesische Medizin, aber auch die Chirotherapie und Osteopathie.

2. Welches Behandlungsspektrum an Naturheilverfahren bietet die Privatpraxis Dr. Neglein an?

In unserer Praxis werden unterschiedliche manuelle Therapiemethoden im Rahmen der Naturheilverfahren angeboten. Das Behandlungsspektrum umfasst zum Beispiel die Osteopathie und Chirotherapie, die Neuraltherapie und die Akupunktur. Auch ordnungstherapeutische Verfahren und die orthomolekulare Therapie finden ihre Anwendung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Ernährungsberatung und einer regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung.

3. Für welche Personen ist die Behandlung mittels Naturheilverfahren geeignet?

Grundsätzlich eignet sich die Behandlung mittels Naturheilverfahren für jeden Patienten. Ein Behandlungserfolg ist in erster Linie von der Bereitschaft der jeweiligen Person abhängig, etwas für sich selbst zu tun und gegebenenfalls auch die bisherige Lebensweise zu überdenken und zu verändern.

4. Bei welchen Beschwerden oder Krankheiten macht ein Naturheilverfahren Sinn?

Die Behandlungsmethoden im Rahmen von Naturheilverfahren können prinzipiell bei jeder Erkrankung angewandt werden. Abhängig von den individuellen Beschwerden liegt der Fokus mehr auf der Klassischen Medizin oder auf der Behandlung mit Naturheilverfahren.

5. Nach welchen Kriterien wird darüber entschieden, welche Behandlungsmethoden der Klassischen Medizin sowie der Naturheilverfahren für einen Patienten und seine Krankheit in Frage kommen?

Zunächst erfolgt eine Anamnese im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs mit dem Patienten. Hier werden zum Beispiel Fragen hinsichtlich seiner Vorerkrankungen und Allergien geklärt. Hieraus resultiert die weitere Diagnostik sowie die geeigneten Behandlungsmethoden.

6. Können die Behandlungsmethoden der Naturheilverfahren auch zur Vorbeugung verschiedener Krankheiten angewandt werden?

Es ist möglich, die Behandlungsmethoden der Naturheilverfahren auch vorbeugend einzusetzen. Insbesondere die Ordnungstherapie spielt hier eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Ordnungstherapie wird ein Konzept für eine gesunde Lebensweise angestrebt. Während schädliche Faktoren, welche das Erkrankungsrisiko erhöhen, weggelassen werden, werden fehlende oder untergewichtete Faktoren, wie zum Beispiel eine gesunde Ernährungsweise oder regelmäßige Bewegung, ergänzt.

11. Wie lange dauert es bis sich während der Behandlung mittels Naturheilverfahren erste Linderungen der Beschwerden einstellen?

Wann eine Linderung während der Behandlung mittels Naturheilverfahren festgestellt werden kann, ist in erster Linie abhängig von den vorliegenden Beschwerden, der Reagibilität des Patienten sowie dem jeweils angewandten Verfahren. Im Idealfall kommt es bereits unmittelbar nach der ersten Behandlung oder nach wenigen Tagen zu einer Beschwerdelinderung.

Nicht selten tritt zunächst eine Erstverschlechterung ein und die Beschwerden nehmen kurzzeitig zu bevor eine Linderung festgestellt wird. Dies ist jedoch ein aussagekräftiges Indiz dafür, dass mit der Behandlung am richtigen Punkt angesetzt wurde.

12. Welche Kosten sind im Rahmen der Behandlung mit Naturheilverfahren zu erwarten?

Die Kosten für eine Behandlung mittels Naturheilverfahren sind abhängig von den vorliegenden Beschwerden und dem daraus resultierenden Therapieplan. Vor Beginn der jeweiligen Behandlung werden die Kosten spezifiziert und mit dem Patienten besprochen.

Ehe sich der Patient für komplementäre Heilmethoden entscheidet, ist eine Rücksprache mit der Krankenversicherung unbedingt empfehlenswert, damit Probleme in der Kostenerstattung ausgeschlossen werden können. Eine Kostenübernahme für die Behandlung mit Naturheilverfahren wird in der Regel gewährleistet, wenn Maßnahmen der klassischen Schulmedizin ohne Erfolg angewandt wurden. Es muss eine medizinische Notwendigkeit und Indikation bestehen. Die Behandlung muss weiterhin von einem Arzt mit der Zusatzausbildung für Naturheilverfahren durchgeführt werden. In der Regel werden die Kosten außerdem durch die Krankenversicherung übernommen, wenn die Heilungschancen mittels Naturheilverfahren bei chronischen Krankheiten belegt sind.

13. Worin liegen die Vorteile der Naturheikunde?

In vielen Bereichen der Naturheilkunde wurden Studien durchgeführt, ob diese wirklich wirksam sind. Es wurden Vergleichsstudien und diverse weitere Therapien unternommen, damit sichergestellt werden konnte, ob die Naturheilkunde Wirkung zeigt. Dies war in den meisten Studien der Fall.

14. Wovon sind die Heilungschancen der Naturheilkunde abhängig?

Selbstverständlich ist die Heilungschance der Naturheilkunde von der Krankheit, dem Stadium, der Anwendung und der Ergänzung durch die Schulmedizin abhängig. Ein Vorteil der Naturheilkunde ist die ausreichende Zeit für die Kommunikation zwischen Patient und Heilpraktiker. Es gibt keine Zeitbegrenzung bei der Diagnostik. Selbst jahrelang gestörte Körperfunktionen können durch die Naturheilkunde wiederhergestellt werden. Die Therapieformen sind schonend und belastungsfrei.

15. Hat die der Naturheilkunde auch Nachteile?

Die Alternative Medizin hat viele Vorteile, aber auch Nachteile. Gerade bei schweren Erkrankungen, ernsthaften Störungen oder ansteckenden Infektionskrankheiten kann die Naturheilkunde alleine nichts ausrichten. Sie sollte als Ergänzung zur Schulmedizin gesehen werden, nicht als Ersatz. Medikamente und ähnliches sind bei den meisten Erkrankungen notwendig. Symptome können somit schneller durch die Schulmedizin beseitigt werden, als es durch die Naturheilkunde möglich ist. Der Heilungsprozess der Alternativen Medizin läuft über mehrere Wochen und Monate. Insofern muss jeder selbst entscheiden, ob die Alternative Medizin der richtige Weg ist.
Stacks Image 863

7. Wie kann das für den jeweiligen Patienten passende Naturheilverfahren bestimmt werden?

Um das für den Patienten passende Naturheilverfahren zu bestimmen, erfolgt zunächst ein ausführliches Gespräch, in dem die medizinische Vorgeschichte erfasst, sowie die individuelle Lebensweise beleuchtet wird. Auf diese Weise lassen sich Risikofaktoren erkennen und es kann ein detailliertes Patientenprofil erstellt werden. Danach richtet sich die Auswahl der in Frage kommenden Naturheilverfahren.

Auch die Ordnungstherapie spielt bei der Bestimmung der Behandlungsmethode eine große Rolle. In ihrem Rahmen wird ein auf den jeweiligen Patienten zugeschnittenes Konzept für eine gesunde Lebensweise erstellt. Schädliche Faktoren werden eliminiert, während gesundheitsförderliche Punkte integriert werden.

8. Worin liegen die Unterschiede zwischen der Naturheilkunde und der klassischen Schulmedizin?

In der klassischen Schulmedizin wird der Patient behandelt, wenn er krank ist. Es geht somit meist um die Behandlung bereits eingetretener oder drohender Erkrankungen. Die Grundlage der klassischen Medizin ist ein pathogenetisches Modell, welches sich damit beschäftigt, wie und wodurch Krankheiten entstehen.

Die vielfältigen Behandlungsmethoden der Naturheilkunde stellen eine sinnvolle Ergänzung zur traditionellen Schulmedizin dar. Diese werden insbesondere von Patienten mit chronischen Schmerzen und Krankheiten in Kombination mit den klassischen Behandlungsmethoden genutzt.
Der Naturheilkunde liegt im Gegensatz zur klassischen Medizin ein salutogenetisches Modell zu Grunde. Dieses setzt sich mit der Frage auseinander wie eigentlich Gesundheit entsteht und wie man diese auf vielfältige Weise erhalten kann.
Die sich daraus ergebenden Behandlungen fokussieren sich darauf gar nicht zu erkranken. Ist der Patient aber erkrankt werden die Selbstheilungskräfte gefördert und eine natürliche und schonende Heilung der Erkrankung angestrebt. Die Behandlungsmethoden im Rahmen der Naturheilkunde umfassen zum Beispiel die Phytotherapie, welcher der Einsatz von Pflanzenwirkstoffen zugrunde liegt, die Bewegungstherapie oder auch die Ernährungstherapie.

9. Welchen Beitrag hat der Patient zu leisten, wenn der mittels eines Naturheilverfahrens behandelt wird?

Ausschlaggebend für eine erfolgreiche Behandlung mittels Naturheilverfahren ist die Bereitschaft des jeweiligen Patienten. Im Rahmen der Ordnungstherapie werden unterschiedliche Faktoren und Einflüsse in der bisherigen Lebensweise des Patienten bestimmt, welche das Risiko einer Erkrankung erhöhen oder auch für seine Gesundheit förderlich sein können.

Während schädliche Faktoren eliminiert werden, ist der Patient dafür verantwortlich, gesundheitsförderliche Faktoren, wie zum Beispiel eine gesunde Ernährung oder regelmäßige Bewegung, in seine Lebensweise zu integrieren. Dementsprechend liegt es an ihm persönlich, seine bisherige Lebensweise zu überdenken und zu ändern.

10. Wie lange dauert eine Behandlung mit Naturheilverfahren und wie viele Sitzungen werden benötigt?

Wie lange eine Behandlung mit den Methoden der Naturheilverfahren dauert ist abhängig von den zu behandelnden Beschwerden und ob diese akut auftreten oder chronisch sind. Ziel der Behandlung mittels Naturheilverfahren ist immer die Heilung, in manchen Fällen kann jedoch lediglich eine Linderung angestrebt werden.
Portrait Dr. Christian Neglein, Facharzt-Allgemeinmedizin, Hausarzt

Dr. med. Christian Neglein
Medical Doctor of Osteopathy M.D.O. (DGCO)

Haben Sie weitere Fragen?

Ich berate Sie gerne bei allen Fragen rund um Ihre Gesundheit mittels Naturheilkunde.
Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Tel. 089 45211914
praxis@dr-neglein.de

DATENSCHUTZ      IMPRESSUM     SITEMAP


© 2013 – 2020 Privatpraxis für Allgemeinmedizin & Osteopathie | Dr. med. Christian Neglein | Laplacestraße 8 | 81679 München
1 Klick für E-Mail-Kontakt